Teaserbild
  • teatro - Verein zur Förderung des Musiktheaters für junges Publikum

    wurde 1999 von Norberto Bertassi als Verein gegründet. Der Verein arbeitet seit achtzehn Jahren erfolgreich in Wien und Niederösterreich. Was 1999 als kleine Kulturinitiative im südlichen NÖ begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer freien Musiktheatergruppe, deren Produktionen und Vorstellungen bis zu 15.000 ZuschauerInnen im Jahr erreichen. teatro hat sein zu Hause in Niederösterreich und in Wien.

    Der märchenhafte Beginn

    Alles begann auf dem Biobauernhof in Mariensee am Wechsel. In den ersten zwei Jahren am Theater am Bauernhof entstand die Produktion Die tote Tante von Curt Goetz, die zwei Sommer lang im Hof des Biobauernhofes mehr als 300 Zuschauer pro Vorstellung anlockte. Danach übersiedelte teatro in ein historisches Sägewerk und aus dem Theater am Bauernhof entstand die theater werkst@tt Mit Hilfe der Dorf- und Stadterneuerung NÖ und Herrn Ing. Stephan Schenker wurde aus einem Teil des alten Sägewerkes ein kuscheliges, kleines Theater mit 150 Sitzplätzen. Hier entstanden die ersten Märchenproduktionen: Der kleine Prinz (2000 bis 2002), Schneewittchen (2001), Aschenputtel (2002), Pinocchio (2003), Momo (2004). Doch auch dieses Theater wurde 2004 zu klein.Die Produktion Das hässliche Entlein - remixed (2005) fand dank der Familie Märzweiler-Preineder im Lilienhof in Lanzenkirchen statt.

    Schloss Katzelsdorf

    2006–08 war auch das Schloss Katzelsdorf ein Spielort von teatro. Hier entstanden das Musical Die Geggis - reloaded (2006) und  Das kleine Ich-bin-Ich (2007). 2008 gab es im Schloss auch ein Stück für die Kleinsten Die Prinzessin, die auszog, das Lachen zu lernen.

    Die Bettfedernfabrik in Oberwaltersdorf

    Von 2008–10 war die Bettfedernfabrik in Oberwaltersdorf das Zuhause von teatro. Hier entstanden unsere ersten Großproduktionen Die Konferenz der Tiere (2008), Sara, die kleine Prinzessin (2009) und Sommernachtstraum (2010).

    Theater mit Kindern und Jugendlichen in Wien

    Seit 2007 arbeitet die Theatergruppe teatro auch in Wien: In der VHS Brigittenau wurde eine neue Musicalabteilung für ein junges Publikum gegründet. Hier werden die großen teatro-Sommerproduktionen leicht gekürzt mit Kindern und Jugendlichen aus Wien inszeniert. Die Teilnehmer erarbeiten die Stücke einmal wöchentlich im Rahmen eines von der Kulturabteilung Brigittenau geförderten Kurses. Hier wurden Die Geggis, Das Kleine Ich-bin-Ich, Die Konferenz der Tiere, Sara, die kleine Prinzessin, Sommernachtstraum und Das Dschungelbuch wiederaufgenommen.

    Die Wiener Stadthalle, der Wiener Musikverein, das Akzent Theater

    2008 erlebten die Produktion Die Konferenz der Tiere und Sommernachtstraum 2010 je zwei Vorstellungen in der Wiener Stadthalle, Halle F, im Februar 2012 wurde die Produktion Der Zauberer von Oz mit vier ausverkauften Vorstellungen im Brahmssaal des Wiener Musikvereins sehr erfolgreich wiederaufgenommen. Im April 2015 wurde auch Romeo und Julia viermal wieder aufgenommen. Im Februar 2016 kam eine stark verkürzte Fassung von Peter Pan ins Akzent Theater.

    Das Stadttheater Mödling

    2011 fand teatro in der wunderschönen Kulturstadt Mödling ein neue Heimat. Es ist für teatro eine große Freude, das Kulturleben der Stadt Mödling mit seinen Welturaufführungen zu beleben. Mit einer Auslastung von über 90% überzeugte teatro in den drei vergangenen Jahren das Mödlinger Publikum mit Der Zauberer von Oz (2011), Das Dschungelbuch (2012), Oliver Twist (2013), Romeo und Julia (2014), Peter Pan (2015) und heuer steht Pinocchio Superstar auf dem Programm.

    Das Stadtgalerie in Mödling

    Zu Weihnachten 2015 fand erstmals auch eine Uraufführung im Winter statt: die Weihnachtsgeschichte nach Charldes Dickens, eine äußerst erfolgreiche Produktion, die jedes Jahr wiederholt werden soll, jedoch immer mit einigen Überraschungen.

    Neuer Schwerpunkt: Die Generationen der Zukunft fördern

    Seit vielen Jahren stehen Kinder und Jugendliche in allen teatro-Produktionen auf der Bühne. Seit 2012 wurde das teatro-Konzept ausgeweitet: Auch heuer besteht das Team mit fast ausschließlich jungen, professionellen Künstlern (Regieassistenz, Illustration, Produktionsassistenz, Bühnenbild, Kostümbild und Choreographie), die sich zum Ziel gesetzt haben, gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Musical Darsteller professionelles Musiktheater in NÖ und Wien zu machen. Der thematische Inhalt kreist weiterhin um Stoffe aus der Weltliteratur, die sich mit Kindern und Jugendlichen und deren Entwicklung beschäftigen.

    Was will teatro?

    Wir wollen Brücken bauen, wo noch keine sind. Wir suchen mit Hilfe künstlerischer Ausdrucksmittel dem Lebenssinn und einer Lebensaufgabe näher zu kommen. Wir wollen unsere psychische und soziale Kompetenz stärken. Durch die gemeinsame künstlerische Arbeit erfahren Kinder, Jugendliche und professionelle Künstler eine tiefe Sinneserfahrung und das kreative Wirken einer Gemeinschaft.
    ... und wenn sie nicht ganz erschöpft sind, so arbeiten sie heute noch (meist bis spät in die Nacht). Warum? Sie können nicht anders, denn das Lächeln eines Kindes hat sie verändert und gerettet und das Lächeln der Kinder kann sogar die ganze Welt verändern.